spacer image

26.09.2019 | News

Immer günstigere Immobilienkredite locken Verbraucher – worauf sollten sie achten?

Die aktuelle Zinsentwicklung spielt Bau- und Kaufwilligen gleich doppelt in die Karten: Unschlagbar günstige Kredite – und eine Geldanlage, die Rendite erwirtschaftet. Dabei muss es nicht immer die Großstadt sein.

Seit Jahren sinken die Zinsen – und kein Ende in Sicht. Banken müssen inzwischen empfindliche Strafzinsen, sogenannte „Negativ-Zinsen“, für ihre Einlagen bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zahlen und geraten zunehmend unter Druck, ihr Geld anderweitig zu auszugeben. Könnten die Geldhäuser dem Beispiel bald folgen und ihren Kunden für Kredite, die sie vergeben, bezahlen? Der Immobilieninvestor müsste dann seinen Kredit nicht einmal vollständig zurückzahlen. Ein attraktives Finanzierungsmodell – doch zwei Fragen bleiben: Wie lange wird die europäische Geldpolitik ihren Kurs halten, und welche Auswirkung hat dies auf die Entwicklung der Grundstücks- und Immobilienpreise? 

Eines gilt als sicher: Die Zinsen werden auf absehbare Zeit im Keller bleiben. Im Augenblick rechnen Finanzfachleute aber noch nicht mit Negativ-Zinsen für Hausbauer und –Käufer - ein Minuszeichen will bislang noch keine Bank vor den Immobilienkredit-Zins setzen. Immer öfter steht allerdings eine Null vor dem Komma – eine entsprechende Bonität des Käufers vorausgesetzt. 

Menschen, die den Bau ihres Eigenheims oder einer Ferienimmobilie planen, können damit deutlich höhere Tilgungsraten übernehmen – und deswegen auch über attraktivere und höherwertige Objekte nachdenken. Allerdings steigen durch diese Entwicklung auch die Grundstückspreise, denn viele sind nun auf der Suche nach einer interessanten Geldanlage. Daher ist es sinnvoll, sich rechtzeitig umzusehen, und darüber hinaus genau hinzusehen, was man kauft – und welche Rendite realistisch erzielt werden kann. Aber auch über alle Renditewünsche hinaus bietet eine eigene Immobilie auch immer noch eines: Die Sicherheit in den eigenen vier Wänden. 

Was zählt und Bestand hat, ist also vor allem Qualität in allen planerischen und baulichen Bereichen, sowie eine attraktive Lage und Siedlungsstruktur. Neubauten sind dabei oft im Vorteil, zumal durch moderne klimaschonende Bauweisen und Technologien Fördermittel zur Verfügung stehen und genutzt werden können. Über individuelle Fördermöglichkeiten kann man sich z.B. über die Website der KfW Bankengruppe http://www.kfw.de informieren. 

Aktuell zum Erwerb stehende Bauprojekte der ewp-Gruppe sind derzeit Wohnungen im Seniorenwohnpark Fünfhausen in Fünfhausen/Kirchwerder Hamburg, Feriendomizile im Apartmenthaus Kranichsruh Fuhlendorf/ Fischland-Darß-Zingst an der Vorpommerschen Ostseeküste sowie Wohnungen im Seniorenpark Schaalsee in Zarrentin in der Metropolregion Hamburg. 

Text: ewp-Gruppe

Standorte
Büro HamburgUhlenhorster Weg 3, 22085 Hamburg

Telefon: 040 / 429 17 89-0
Email: info@ewp-gruppe.de
Büro WittenburgBahnhofstraße 2, 19243 Wittenburg

Telefon: 038852 / 644-0
Email: info@ewp-gruppe.de
X